Hauptversammlung am 12. Oktober 2020

Mit Verleihung der Karl-Meichelbeck-Medaille an Bibliothekar Ambros Heckelsmüller und Stadtrat Dr. Hubert Hierl

Am Montag, 12. Oktober, findet die Hauptversammlung des Historischen Vereins Freising um 19.30 Uhr in der Freisinger Luitpoldhalle statt. Nachdem die Veranstaltung im April 2020 wegen Corona abgesagt werden musste, wird sie jetzt in der Luitpoldhalle nachgeholt, da dort die erforderlichen Mindestabstände eingehalten werden können. Traditionsgemäß gibt in der Hauptversammlung die Vorstandschaft einen kurzen Überblick über das vergangene Vereinsjahr. Neben dem Kassenbericht für diese Zeit wird der neue Haushalt für das kommende Jahr vorgestellt.

Heuer wird der Ablauf mit der Ehrung für zwei verdiente und langjährige Mitglieder erweitert, die für ihren großen Einsatz mit der Karl-Meichelbeck-Medaille des Vereins „Den Freunden der Geschichte Freisings“ geehrt werden. Zum einen der langjährige Bibliothekar Ambros Heckelsmüller für seinen großen Einsatz, mit dem er gewissenhaft seit 1985 die Bibliothek des Historischen Vereins Freising betreut. Obwohl seit 2015 im Ruhestand und in Neugablonz ansässig, kommt er regelmäßig nach Freising, um die neuen Bücher der Vereinsbibliothek zu verzeichnen und zu katalogisieren.

Zum anderen möchte die Vorstandschaft den langjährigen Kulturreferenten Dr. Hubert Hierl ehren, der sein Amt nach der letzten Stadtratswahl abgegeben hat. Auch Hierl ist dem Historischen Verein Freising schon lange verbunden, hat dessen Anliegen stets unterstützt und ist für die großen Projekte wie Museumsdepot und Stadtmuseum eingestanden.

Abgeschlossen wird die Veranstaltung durch einen Vortrag von Museumsleiterin Dr. Ulrike Götz zum Thema „Altbestand und Neuerwerbungen – wie die Sammlung des Historischen Vereins das künftige Museum formt“.

75 Jahre Kriegsende

Nachdruck des 21. Sammelblatts des Historischen Vereins „Freising von 1945 bis 1950“

Da sich in diesem Jahr das Kriegsende zum 75. Male jährt und wir in letzter Zeit immer wieder Nachfragen nach dem 1950 erschienenen 21. Sammelblatt des Historischen Vereins „Freising von 1945 bis 1950“ erhielten, hat sich der Historische Verein entschlossen, das von Anton Wandinger verfasste Buch mit dem Einbandentwurf von Professor Josef Oberberger als Reprint neu herauszugeben.

Ab 15. September 2020 ist der Reprint des 1950 erschienenen Sammelblattes zum Selbstkostenpreis von Euro 10,– in den Freisinger Buchhandlungen und bei der Verwaltung des Stadtmuseums, Major-Braun-Weg 12, Zimmer 101 am Dienstag und Donnerstag von 10–12 Uhr erhältlich.

Veranstaltungsprogramm

Der Verein führt jährlich ein zweigeteiltes Veranstaltungsprogramm durch:

Das Winterprogramm umfasst in der Regel mehrere Vortragsabende, das Sommerprogramm Führungen und Studienfahrten. Hinzu kommen Sonderveranstaltungen zu Anlässen stadtgeschichtlicher Bedeutung.

aktuelles Programm

Neuerwerbung

Teller der Steingutfabrik Zell am Harmersbach im Schwarzwald mit Freising-Ansicht, um 1830/40.

Ankauf aus dem Kunsthandel, Inv.Nr. 5715

Veranstaltungsarchiv - Tag des Offenen Denkmals am 13.9.2020

Tag des Offenen Denkmals am 13.9.2020

Unter dem Motto: Erinnern – erhalten – neu denken

Aufgrund der Corona-Pandemie rief die Deutsche Stiftung Denkmalschutz alle Veranstalter auf, den Tag des offenen Denkmals 2020 digital zu begehen.

Als Beitrag zum Tag des offenen Denkmals stellten die Architekten Hans und Johannes Moosreiner das Gebäude der Volkshochschule an der Freisinger Kammergasse mit seiner neuen Nutzung in einem virtuellen Rundgang vor:

Virtueller Rundgang durch das Gebäude der Volkshochschule

Das stattliche Gebäude wurde als Städtisches Krankenhaus in den Jahren 1829-1834 errichtet, diente in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts unter anderem als Realschulgebäude und wurde vor einigen Jahren für die Volkshochschule umgebaut.